Danke fürs Absagen MEHR-WERT! Achtung vor der Zeit

Nach einem wunderbaren Konzertabend mit dem Chor Don Bleu, endete mein Jahr kurz vor Weihnachten mit einer übersehenen Stufe, einem Flug und einer unsanften Landung auf dem Parkett, die zu einem gebrochenen Oberarm führte. Was tut frau nicht alles, um einen netten jungen Arzt kennenzulernen… 

Die gute Nachricht nach dem Röntgen war, dass der Arm nicht operiert werden muss. Allerdings sollte ich vier Tage später erneut ins Krankenhaus zur Nachsorge und endgültigen Entscheidung kommen. Vorher besorgte ich mir einen Termin beim Orthopäden meines Vertrauens. Wir haben besprochen, wie es nun weitergeht und da ich bei ihm in guten Händen bin, sagte ich den Termin im Krankenhaus ab. „Danke, fürs Absagen!“, antwortete die Abteilungsassistenz.

 

Ich bin immer wieder überrascht, dass Menschen sich bei mir bedanken, wenn ich Termine oder erhaltene Angebote absage. Ich melde mich auch, wenn ich mich verspäte: Für mich ist das selbstverständlich Für viele, scheint dies nicht mehr der Fall zu sein.

 

Wir hetzen inzwischen so durch Arbeit und Leben, dass unsere Zeit  immer wird. Für Unternehmen ist die Arbeitszeit ihrer Mitarbeitenden, die Zeit, in der am Unternehmenserfolg gearbeitet wird. Freigehaltene, oder eingesetzte Zeit ist wertvoll. Ärgert es Dich nicht auch, wenn achtlos mit Deiner Zeit umgegangen wird und Du dadurch die Kontrolle darüber verlierst? Wie fühlst Du Dich, wenn jemand ein Angebot von Dir abfragt, Du Dich fokussiert daransetzt, das bestmögliche Angebot für Deinen Kunden zu erstellen und dieser sich dann nicht mehr meldet?

 

Vielleicht ist es nicht so krass, wie mein Professor für Altes Testament Herr Schmitt es formulierte: „Wer zu spät kommt, verstößt gegen das fünfte Gebot: Du sollst nicht töten!“

Er meinte, wenn jemand uns warten lässt, nimmt er uns die Chance, selbstbestimmt mit unserer Zeit umzugehen. Da unsere Lebenszeit begrenzt ist, wird uns also ein Teil unseres Lebens genommen…

 

Zeit ist für uns alle ein wertvoll und knapp. Indem ich absage, wenn ich Deine Leistung nicht benötige setze ich ein Zeichen von Achtung. Ich lasse damit anderen die Chance, so weit wie möglich über ihre Zeit selbst zu bestimmen und das eigene Leben weiter zu gestalten. Dazu spart es auch Deine eigene Zeit, denn wer Angebote offen hat, meldet sich im Zweifelsfall immer wieder, per Mail, oder Telefon, um zu erfahren, was damit ist.

 

Natürlich ist es nicht angenehm, jemandem Nein sagen zu müssen, doch das geht auch auf eine respektvolle Art, die das Angebot wertschätzt.

 

Vor einigen Jahren hatte ich die Aufgabe Künstlern, die es nicht in die Cast geschafft haben abzusagen. Auch das ist in der Branche durchaus nicht üblich. Ich hatte mir dafür den Sonntag ausgesucht. Ein Kollege, der mitbekam was ich tat meinte: „Ach, versaust Du den Leuten den Sonntag?!“ Die Reaktionen, die ich erhielt, waren durchweg positiv. Auf meine Einleitung: Ich habe leider keine positive Nachricht… bedankten Sie alle, die ich erreichte.

 

Also, sag ab, wenn Du einen Termin nicht einhalten kannst. Sag ab, wenn Du ein Angebot nicht annehmen möchtest. Du schenkst damit Menschen die Chance, weiter selbstbestimmt das beste aus Ihrer Zeit zu machen.

 

 

 

P.S.: Danke für die schnelle Hilfe durch das Team des Theater Bremen, die Theaterärzte, die Rettungssanitäter, Dr. Backhauß und dem Team der Notaufnahme des Krankenhaus Bremen Mitte, Dr. Stefan Henke, meiner Nachbarin Uschi und den Freunden, die mich seitdem unterstützen. Es wird jeden Tag besser!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Christiane Bock (Donnerstag, 03 Januar 2019 17:01)

    Liebe Anke,

    gute Besserung und baldige Genesung wünsche ich Dir, verbunden mit den besten Wünschen für das neue Jahr.

    Gesundheit, Glück, Freude, Erfolg, Zeit und Zufriedenheit

    Liebe Grüße
    Christiane aus Weimar

  • #2

    Anke (Donnerstag, 03 Januar 2019 17:30)

    Herzlichen Dank liebe Christiane! Dir auch alles Gute für 2019!