Selbst und ständig ist uncool - Wie Sie als Gründer die Zeit-Geld-Falle vermeiden

Wer mit kleinem Budget als Einzelunternehmer*in gründet, stolpert schnell in die Zeit – versus Geld Falle. Vor allem, wenn am Anfang das Geschäft noch nicht so gut läuft.

 

So auch Natalie. Natalie gibt Yoga- und Meditationskurse. Sie bekommt die Chance, eines der Yogastudios in denen Sie unterrichtet, zu übernehmen. Natalie versorgt seitdem ihre Familie weiter, fährt 14-tägig zu ihrem betagten Vater, und reinigt sein Haus. Sie pflegt ihr intensives Privatleben und gibt weiter ihre bereits bestehenden Kurse, in 3 anderen Yogastudios. Am Ende ihres langen Arbeitstages fährt Sie in ihr Studio und putzt die Räume, anstatt sich eine Reinigungskraft zu leisten. Nach (immerhin) 10 Jahren gibt sie das Studio auf, weil Aufwand und Ertrag in keinem Verhältnis mehr stehen. Anstatt sich auf Ihre wesentlichen unternehmerischen Tätigkeiten zu konzentrieren, verpufft ihre Energie in der Reinigungsarbeit.

 

„Über einen gewissen Zeitraum ist es Okay, wenn man alles selber macht und lieber Zeit statt Geld investiert. Allerdings wird das auf Dauer das Wachstum der eigenen Firma ausbremsen und so sollte man sich Gedanken darüber machen, ob man bestimmte Arbeiten nicht outsourced.“, beschreibt Peer Wandinger, die Situation vieler Existenzgründer.

 

Was am Anfang funktioniert und Ihr finanzielles Risiko klein hält, führt mit der Zeit, in einen Teufelskreis, der Ihre wirtschaftliche und unternehmerische Weiterentwicklung behindert. Weil ich kein Geld habe, mache ich alles selbst, weil ich alles selbst mache, blockiere ich mich für meine unternehmerische Kerntätigkeit, weil ich mich für meine Kerntätigkeit blockiere, fehlen Einkünfte, weil Einkünfte fehlen, mache ich alles selbst usw. usf.

 

Vielen Existenzgründern geht somit irgendwann die Puste aus…

 

Wie gelingt Ihnen der Ausstieg aus diesem Teufelskreis?

 

Machen Sie sich Gedanken über Ihre Zeit


Führen Sie eine Woche lang ein Zeit Tagebuch

 

  • Wie viel Zeit verbringen Sie beruflich und privat mit welchen Tätigkeiten?
  • Welche dieser Tätigkeiten sind wichtig für Sie, um Ihren Akku aufzuladen?
  • Welche Tätigkeiten stärken Sie, oder machen Ihnen Spaß?
  • Welche Tätigkeiten kosten Energie und Kraft, die Sie gerne anders nutzen möchten?
  • Wie viel kostet eine Stunde Ihrer Arbeitszeit?
  • Wie viel kostet es Sie, ungeliebte Aufgaben zu abzugeben? 

 

Machen Sie sich klar, wie viel Zeit Sie in den Aufbau Ihres Unternehmens investieren können und wollen. Natürlich können Sie als Einzelunternehmerin vieles selbst übernehmen. Es gibt inzwischen viele leicht bedienbare Bausätze für die Homepage, am Anfang kommen Sie mit der Buchführung ohne Steuerberater zurecht und Ihre Korrespondenz lässt sich selbst erledigen. Natürlich können Sie den Büroraum, selbst reinigen. Die Frage ist nur, wie lange Sie das tun wollen.

 

Selbständige, die alles selbst machen wollen, oder denken alles selbst machen zu müssen, werden Ihr Business auf Dauer nicht erfolgreich etablieren.

 

Holen Sie sich Angebote über die einzelnen Dienstleistungen ein, die Sie delegieren können und rechnen Sie mit Ihren kalkulierten Stunden Sätzen gegen. Ab einer bestimmten Größenordnung lohnt es sich, sich aus diesen Tätigkeiten zurück zu ziehen und sich stattdessen auf Ihre Ertrag bringenden Aufgaben zu konzentrieren. Fangen Sie ruhig klein damit an. Viele Büroarbeiten lassen sich über virtuelle Assistenten stundenweise nach Bedarf vergeben.

Selbst und ständig ist heute ziemlich uncool. Bedenken Sie, wie viel körperliche und mentale Kraft Sie haben, dieses hohe Pensum durchzustehen und wie lange Sie es durchhalten wollen?

 

Wie Sie es schaffen, mit kleinem Budget Ihren Traum von der Selbstständigkeit Realität werden zu lassen, erfahren Sie in meinem interaktiven Vortrag:

 

„Ich habe einen Traum"– Existenzgründung mit kleinem Budget

 

Dienstag, 24. April 2018, von 18.00 - 20.00 Uhr
in„die theo“ Konferenzraum „Hauke Haien“,
Lutherstr 7, 27576 Bremerhaven

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung bis zum 23.April 2018 erbeten unter

Helga Dibke
Tel. 0471.309581 14
Helga.dibke@afznet.de

 

www.afznet.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0